„DIE BESTEN JAHRE“: Albverein zeigt einen Strauß an Aktivtiäten für Junggebliebene

Wandern ist unschlagbar beliebt, und zwar bei Jung und Alt. Wer beruflich bereits etwas kürzer tritt oder im Ruhestand ist, hat den Vorteil, diese Outdoor-Aktivität bewusst genießen und ausleben zu können. Wie umfangreich dabei die Möglichkeiten sind, zeigt der Schwäbische Albverein auf der Messe „DIE BESTEN JAHRE“ am 19. und 20. November in Stuttgart.

Der größte  Wanderverein Europas nutzt die Messe als Plattform, um die vielfältigen Optionen für einen abwechslungsreichen und aktiven Lebensabschnitt jenseits der 50 aufzuzeigen.

Gleich zum Auftakt am 19. November bietet die Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg im Schwäbischen Albverein eine Gesundheitwanderung zu der neuen Messe an. Vom Treffpunkt S-Bahn-Haltestelle Stuttgart-Rohr (9.30 Uhr) wandern die Teilnehmer ca. 2,5 Stunden durch den Herbstwald zur Messe Stuttgart. Zwischendurch zeigen die ausgebildeten Wanderführerinnen Übungen zur Stärkung des Muskelapparats sowie des Herz-Kreislaufsystems. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung ist deshalb erforderlich (Tel. 0711/22585-.26 oder 22585-11).

Am Infostand des Albvereins können sich die Besucher zu Kursen der Heimat- und Wanderakademie, zu Wandertagen, zur Ausbildung zum zertifizierten Natur- und Landschaftsführer und zu den unterschiedlichsten Orgsgruppenaktivitäten sowie den Angeboten der Biosphärenbotschafter und über das Biosphärengebiet Schwäbische Alb informieren.

Ein wichtiger thematischer Schwerpunkt auf der Messe ist der gesundheitliche Nutzen des Wanderns. „Unlängst hat eine sportwissenschaftliche Studie bestätigt, dass Wandern das Herz stärkt, Fett reduziert und den Muskelaufbau fördert“, betont Albvereinspräsident Dr. med. Hans-Ulrich Rauchfuß.  „Wandern ist nicht nur Training für die Muskeln, es entlastet auch die Psyche durch Zerstreuung in der Natur und den Aufenthalt in der Gemeinschaft“, weiß Rauchfuß. Die Gesundheits-wanderungen des Schwäbischen Albvereins unter der Leitung speziell ausgebildeter Wanderführer seien sehr gefragt.

Für diejenigen, die sich keiner geführten Wanderung anschließen wollen, sondern die Landschaft auf eigene Faust erkunden wollen, gibt es auf der Messe eine Einführung ins Wanderkartenlesen. Der Leiter der Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg, Bernd Magenau, zeigt interessierten Messebesuchern wie man mit Kartenmaterial richtig umgeht. Der Workshop „Wanderkarten richtig lesen“  findet an beiden Messetagen statt.

Ein besonderes Highlight bietet der Schwäbische Albvereins mit der Ehrenamtsbörse. Hier erfahren interessierte Besucher, in welchen Bereichen sie sich innerhalb des Schwäbischen Albvereins engagieren können. Beispielsweise als ehrenamtliche Helfer bei den Pflegetrupps, bei der Wegewartung und – beschilderung oder im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes.

Als Heimatverein bringt sich der Albverein auf der Messe auch mit Mundart-Musikveranstaltungen ein: Die Kleinkunst-Musikgruppe „Brock-Terzett“ tritt am Montag mit fetziger schwäbischer Musik auf und Claudia Pohel singt am Dienstag Mundart-Lieder und Chansons.

Der Schwäbische Albverein wurde einst in Plochingen gegründet und schmückt sich mit dem Dreiklang „Natur- Heimat – Wandern“ als Leitspruch. Er verfügt über ein Wegenetz von 24.000 km, besitzt 29 Aussichtstürme und 22 Wanderheime. Nächstes Jahr feiert der 110.000 Mitglieder starke Verein sein 125-jähriges Jubiläum. Zahlreiche Festveranstaltungen, Motto-Wanderungen, Kultur- und Sportangebote stehen auf dem Programm.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.