Das Gute findet man gleich um die Ecke

Praxisseminar der Heimat- und Wanderakademie führt durch die Schwäbische Alb

Bei der Kursreihe „Wandern – Kulturlandschaft erleben und nachhaltige Entwicklung“ erfahren die Teilnehmer, welche Auswirkungen wirtschaftliche, soziale und ökologische Veränderungen  in Bezug auf die Natur haben und wie man solche Zusammenhänge auf einer Wanderung gut vermitteln kann.

Der dritte und letzte Teil dieser erfolgreichen Veranstaltugnsreihe findet am Samstag, 11. Mai 2013 unter dem Titel „Best practice – das Gute findet man gleich um die Ecke“ statt. Hierbei geht es unter anderem um Artenvielfalt, Vernetzung, Generationengerechtigkeit und nachhaltige Engagementförderung. Die Veranstaltung ist als Busexkursion geplant und startet am Münsinger Bahnhof – hier geht es um touristische Konzepte der Schwäbischen Alb-Bahn –  und führt dann weiter durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Dabei ist ein Besuch des Biosphärenzentrums Münsingen-Auingen und der BruderhausDiakonie in Buttenhausen geplant.

„Wir machen uns auf die Suche nach Beispielen, wie das Schlagwort „nachhaltige Entwicklung“ in der Praxis umgesetzt werden kann“, sagt Karin Kunz von der Heimat- und Wanderakademie. Wanderer nutzten bewusst die Kulturlandschaft als Kulisse und seien darüber hinaus auch wichtige Konsumenten im Freizeit- und Gesundheitsbereich. Somit könne eine Wandergruppe auf die verschiedenen Faktoren einer nachhaltigen Entwicklung direkten Einfluss nehmen.

Bei der Busexkursion am Samstag lernen die Teilnehmer das Nachhaltigkeitskonzept des Biosphärengebiets Schwäbische Alb kennen, diskutieren mit Fachleuten über nachhaltigen Tourismus und das Spannungsfeld Naturschutz, Landwirtschaft und Freizeit. Am Beispiel einer sozialen Einrichtung sehen sie, wie Nachhaltigkeit verstanden und gelebt werden kann.

Die dreiteilige Kursreihe, die sich neben Natur- und Wanderführern auch an Bildungsakteure, Lehrer und alle an nachhaltiger Landschaftsentwicklung Interessierten richtet, wird in Kooperation mit der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, der Umweltakademie Baden-Württemberg  sowie Tourismusverbänden und verschiedenen Umweltinformationszentren durchgeführt. Außerdem wird es vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes finanziell unterstützt.

Eine Anmeldung zum dritten und letzten Teil der Kursreihe ist schriftlich oder per Mail möglich. Der Teilnehmerbeitrag beträgt für Albvereinsmitglieder 40 und für Nichtmitglieder 55 Euro inkl. Verpflegung.

Treffpunkt der Exkursion: 11. Mai 2013, 9.00 Uhr am Münsinger Bahnhof

Weitere Informationen unter: http://wandern.albverein.net/bildung-fur-nachhaltige-entwicklung/

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.