Auf der Fuchsfarm ist wieder was los

Das Jugendzentrum bietet moderne Räume und ein perfektes Abenteuerambiente

Anfang Juli kamen rund 250 Kinder und Erwachsene auf dem Raichberg zusammen, um die Einweihung der neuen „alten“ Fuchsfarm zu feiern. Nach monatelangen Renovierungsarbeiten wurde das Jugendzentrum des Schwäbischen Albvereins wieder geöffnet und bietet Kindern und Jugendlichen einen zentralen Treffpunkt, aufregende Zeltlager und außergewöhnliche Freizeitangebote. „Wir freuen uns, dass die Fuchsfarm den 13.000 jugendlichen Mitgliedern und allen Outdoor-Begeisterten wieder zur Verfügung steht“, so Hauptjugendwart Michael Neudörffer.

Fuchsfarm im Fokus der Albvereinsjugend

„Durch die Modernisierung sind wir in der Lage, Kindern und Jugendlichen weiterhin zeitgemäße Zeltlager und Freizeiten anzubieten“, erklärt Neudörffer. Immerhin sei die Fuchsfarm bei jungen Menschen in der Regel die erste Verbindung zum Schwäbischen Albverein. „Mit den beiden großen Sommerzeltlagern, Silvester- und Pfingstfreizeiten, Wochenendfreizeiten der Jugendgruppen sowie der Jugendmitgliederversammlung beim jährlichen Fuchsfarm-Festival ist das Jugendzentrum über das ganze Jahr hinweg der wichtigste Standort der Schwäbischen Albvereinsjugend“, so der Hauptjugendwart weiter.

Freizeitmöglichkeiten auf der Fuchsfarm

Die Freizeiten auf der Fuchsfarm werden extrem gut nachgefragt und sind für dieses Jahr bereits komplett ausgebucht. Für die Freizeiten 2014 kann man sich ab dem kommenden Januar wieder anmelden. Neudörffer rät allen Interessierten, nicht zu lange mit der Anmeldung zu warten. Den Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins empfiehlt er, die vielen Events und Freizeitangebote für sich zu nutzen und auf diese aufmerksam zu machen.

„Neben den traditionsreichen Zeltlagern und dem Fuchsfarm-Festival ist die Fuchsfarm auch bestens für Tagungen, Workshops, Outdoor-Aktivitäten und sonstige Veranstaltungen geeignet“, betont Neudörffer. Die Fuchsfarm bietet mindestens 58 Schlafplätze, eine Feuerstelle, einen großen Tagungs- und Veranstaltungsraum, großzügige Sanitäreinrichtungen und eine moderne Großküche. Bei Buchung erhalten Albvereinsgruppen gegenüber Nichtmitgliedern eine Preisermäßigung.

Lohnenswerte Investition in die Zukunft

Für die Renovierung der Fuchsfarm hat der Schwäbische Albverein tief in die Tasche gegriffen: Mehrere Hunderttausend Euro musste der Verein hierfür aufbringen. Hinzu kamen rund 80.000 Euro Spendengelder sowie jede Menge ehrenamtlicher Arbeitsleistungen. Die Investition war dringend erforderlich geworden, denn Brandschutz, Heizungsanlage und Waschräume entsprachen nicht mehr dem neuesten technischen Stand.

Die Förderung der Jugend- und Familienarbeit liegt dem Albverein seit jeher sehr am Herzen. „Attraktive Aktivitäten wie sie auf der Fuchsfarm geboten werden, muss ein moderner Wanderverein selbstverständlich bereitstellen. So lassen sich junge Mitglieder gewinnen und bei der Stange halten“, betont Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Schon deshalb habe sich die Investition in das Jugendzentrum mit Sicherheit gelohnt.

Die Fuchsfarm

Das  Jugendzentrum und Wanderheim liegt auf dem Raichberg bei Albstadt-Onstmettingen innerhalb eines herrlichen Landschaftsschutz- und Wandergebiets. Das Gelände ist ca.15 Hektar groß. Ursprünglich (1929)befand sich darauf eine Silberfuchsfarm. 1964 kaufte der Albverein das Grundstück. 1965 fand das erste Zeltlager statt.

Schwäbische Albvereinsjugend:

Eigenständige Jugendorganisation des Albvereins mit ca. 13.000 Mitgliedern und einem umfangreichen Freizeit-, Wander- und Bildungsprogramm. Im gesamten Vereinsgebiet gibt es ca. 150 Kinder- und Jugendgruppen.

Weitere Informationen und Anmeldung zu den Freizeiten:

www.schwaebische-albvereinsjugend.de

Anmeldung Fuchsfarmbuchung:

www.fufa.de

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.