CMT 2014: Albvereinsjugend zeigt, wo’s lang geht

Foto: Albvereinsjugend

Foto: Albvereinsjugend

Am ersten CMT-Wochenende, 11. und 12. Januar 2014, öffnet die beliebte und attraktive Sonderausstellung „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ in Stuttgart ihre Pforten. Der Schwäbische Albverein ist als Kooperationspartner der Messe wieder mit dabei und präsentiert sich den Besuchern als moderner Verein mit einem vielseitigen Freizeit- und Informationsangebot. Die Albvereinsjugend ist erstmals mit eigenem Messestand vertreten.

„Das Familien- und Jugendprogramm des Schwäbischen Albvereins ist vorbildlich. Die vielfältigen und spannenden Angebote sind für die Nachwuchsförderung unverzichtbar“, betont Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß.

Die Jugend des Schwäbischen Albvereins wird die Messe als Plattform nutzen, um ihr Know-how und umfangreiches Programm an Aktivitäten und Lehrgängen für alle jungen Menschen zwischen sieben und 27 Jahren zu präsentieren. „Beim Thema „Junges Wandern“ sind wir Profis“, erklärt Jugendgeschäftsführerin Katja Hannig.

Einen besonders großen Zulauf haben die Jugendfreizeiten, wozu Wander-, Wochenend- und Sommerfreizeiten gehören. Sie finden auf einer Burg, im Zelt oder im Jugendzentrum Fuchsfarm auf der Schwäbischen Alb statt. „Ein wichtiges und beliebtes Element bei allen Freizeiten sind die Geocaching-Touren“, betont Hannig.

Außerdem gibt es auf der Messe grundlegende Informationen zu digitalen Techniken, Navigation und Routenplanung. GARMIN, Kooperationspartner und Anbieter von Navigationsgeräten, ist direkter Nachbar am Messestand. „Wir haben das  Angebot, GARMIN die passenden Geräte“, freut sich Hannig.

Die  Albvereinsjugend finden Sie am ersten CMT-Wochenende, 11. und 12. Januar 2014, in der Alfred Kärcher Halle (Halle 9) am Stand 9 B 57

Der Schwäbische Albverein ist mit rund 110.000 Mitgliedern der größte Wanderverein in Europa. Er wurde 1888 in Plochingen gegründet. Der Verein verfügt über 570 Ortsgruppen und ein 24.000 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz. Zum Vereinseigentum gehören 29 Aussichtstürme und 22 Wanderheime.

Jugend- und Familienangebote finden Sie unter: http://www.schwaebische-albvereinsjugend.de/ oder http://www.schwaebischer-albverein.de/familie/

Der Albverein auf der CMT 2014

Am ersten CMT-Wochenende, 11. und 12. Januar 2014, öffnet die beliebte und attraktive Sonderausstellung „Fahrrad-& ErlebnisReisen mit Wandern“ in Stuttgart ihre Pforten. Der Schwäbische Albverein ist als Kooperationspartner der Messe wieder mit dabei und präsentiert sich den Besuchern als moderner Verein mit einem vielseitigen Freizeit- und Informationsangebot.

Das  Repertoire des Vereins reicht von Weit-, Themen-und sonstigen geführten Wanderungen, Familienzeltlagern, GPS-Kursen, Geocaching, bis hin zu Naturschutzexkursionen  sowie Lehrgängen und Seminaren der Heimat- und Wanderakademie. Messebesucher können sich zu den vielfältigen Aktivitäten am Stand des Albvereins informieren. Auch detailliertes Kartenmaterial zu verschiedenen Wanderregionen kann man hier erwerben. Wie bereits in den Vorjahren ist wieder eine gemeinschaftliche Anwanderung zur Messe geplant.

 Wandern bleibt beliebt

Wandern  liegt so stark im Trend wie nie zuvor: „Jeder zweite Deutsche schnürt in seiner Freizeit die Wanderschuhe“, so der Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Er spricht von einem regelrechten Wanderboom. „Immer mehr Menschen wollen raus in die Natur, sich bewegen, sich regenerieren und soziale Kontakte knüpfen oder diese pflegen“, weiß der Wanderexperte. „Wandern ist nicht nur unschlagbar beliebt, sondern auch extrem gesund“. Das belegen zahlreiche Studien. „Wandern stärkt das Herz, fördert den Muskelaufbau und stimuliert darüber hinaus auch den Geist“, betont der Mediziner.

„Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ prämiert

Neben allgemeinen wandertouristischen Angeboten wird der unlängst nach einer Wegerneuerung und Neubeschilderung eingeweihte  „Gustav-Ströhmfeld-Weg“ im Fokus der Messepräsentationen stehen. Der ehemals als „geologischer Pfad“ bezeichnete Wanderweg gilt als einer der schönsten auf der Schwäbischen Alb und ist von entstehungsgeschichtlich herausragender Bedeutung. Am Samstag des Messewochenendes wird der „Gustav-Ströhmfeld-Weg“ mit der begehrten Urkunde des Deutschen Wanderverbands „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet.  Darüber hinaus wird der Weg auch im Rahmen des Bühnenprogramms vorgestellt.

Jugend präsentiert sich selbstbewusst

Erstmals auf der CMT tritt die Jugend als eigenständige Abteilung in Erscheinung. Die  Albvereinsjugend will die Messe als Plattform nutzen, um ihr Know-how und umfangreiches Programm an Aktivitäten, Freizeiten und Lehrgängen zu präsentieren. Darüber hinaus gibt es grundlegende Informationen zu digitalen Techniken, Navigation und Routenplanung. GARMIN, Kooperationspartner und Anbieter von Navigationsgeräten, ist direkter Nachbar am Messestand.

Gesundheitswandern liegt im Trend

Gesundheitswandern „Let’s go – jeder Schritt hält fit“ ist ein weiteres wichtiges Messethema. Es ist das offizielle Bewegungsprogramm des Schwäbischen Albvereins sowie des Deutschen Wanderverbands. Dabei handelt es sich um die Kombination aus relativ kurzen Wanderungen mit gezielten Trainingseinheiten zwischendurch. Seit 2013 stehen im Vereinsgebiet flächendeckend ausgebildete Gesundheitswanderführer zur Verfügung, welche auf Anfrage Kurse im Gesundheitswandern anbieten können. Wer daran Interesse hat, sollte sich an die Heimat- und Wanderakademie im Schwäbischen Albverein wenden (Tel. 0711/22585-26, Frau Kunz) oder am Messestand nachfragen.

Kulturarbeit gehört zum Verein

Die Vereinsaktivitäten gehen aber seit jeher über das Wandern hinaus. Zur Weiterentwicklung der musisch-kulturellen Arbeit etwa gibt es das Schwäbische Kulturarchiv. Besonders erwähnenswert sind die von den kulturtreibenden Gruppen angebotenen Seminare und Kurse. Diese reichen von Instrumentenbaukursen bis hin zu Kindertanz- und Kochkursen und erfreuen sich einer großen Nachfrage.

Anerkannter Naturschutzverband

Als anerkannter Naturschutzverband setzt sich der Albverein auch für den Erhalt von Landschaften, Biotopen und Arten ein. Allein im Jahr 2012  leisteten Ehrenamtliche knapp 43.000 Arbeitsstunden auf rund 5.800 ha Fläche. Zu den Arbeitseinsätzen zählen Biotoppflege, Biotopneuanlage, Pflanzaktionen, Putzaktionen, Kontrollgänge in der Natur und vieles mehr. Eine Naturschutzkonzeption wurde 2013 vom Albverein herausgegeben. Sie ist auf der Homepage des Schwäbischen Albvereins als pdf-Datei zum Download bereitgestellt und liegt auch am Messestand aus.

Sie finden uns auf der CMT in Halle 9 (Alfred Kärcher Halle) am Stand Nr. 9 B 55  

Albvereinsjugend am Stand 9 B 57

Termine Anwanderung:

Samstag 11. Januar 2014, 9.00 Uhr, Treffpunkt U-Bahn-Haltestelle Ruhbank Fernsehturm (U 15, U 7)

Dauer: ca. 2 Stunden

Wanderführer: Horst Bohne und weitere.

Im Einsatz für die Natur

Neue Broschüre zeigt auf, wie ehrenamtlicher  Naturschutz im Biosphärengebiet Schwäbische Alb funktioniert

Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wurde im Jahr 2008 gegründet und im Mai 2009 von der UNESCO als Biosphärenreservat anerkannt. Ziel ist es, dass in dieser Modellregion regionalwirtschaftliche Aktivitäten, Tourismus sowie Natur- und Umweltschutz Hand in Hand gehen.

Maßgeblich am Erfolg des Projekts beteiligt sind die Naturschutzverbände Schwäbischer Albverein, Landesnaturschutzverband (LNV), Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Naturschutzbund Deutschland (NABU), Bund Naturschutz Alb-Neckar (BNAN) und NaturFreunde Deutschland. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz, ihrem Engagement und ihrem umfassenden Know-how tragen sie seit Jahrzehnten zum Erhalt der abwechslungsreichen Kulturlandschaft, der Artenvielfalt und der Qualität der Wanderwege bei.

Die sechs Verbände präsentieren sich nun erstmals in einer gemeinsamen Publikation, welche aus Mitteln des Biosphärengebiets Schwäbische Alb finanziell gefördert wurde. Der Titel „Im Einsatz für die Natur“ beschreibt dabei in wenigen Worten, was die überwiegend ehrenamtlich Aktiven der Verbände an bürgerlichem Engagement leisten. Auf 32 Seiten erfährt man im Detail – mit eindrucksvollen Fotos untermauert – wie Natur- und Umweltschutzmaßnahmen vor Ort funktionieren.

Die Leserinnen und Leser bekommen Einblick in das Aufgabenspektrum der einzelnen Verbände und in die ehrenamtliche Naturschutzarbeit im Biosphärengebiet. Wichtige Grundlageninformationen werden vermittelt und beispielhafte Projekte vorgestellt. Man erfährt, wie man an Veranstaltungen, Exkursionen oder Projekten teilnehmen und vor allem, wie man durch eigenes Engagement in den erwähnten Verbänden selbst im Naturschutz aktiv werden kann. Die Broschüre wird vervollständigt durch Kontaktadressen, Informationen sowie vielerlei Tipps und Anregungen.

Die gemeinsame Broschüre „Im Einsatz für die Natur“ liegt ab sofort in den Geschäftsstellen der beteiligten Verbände und im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen aus.

Download Broschüre: http://natur-umwelt.albverein.net/naturschutzverbaendebiosphaerengebiet/