Die CMT war ein voller Erfolg für den Albverein

CMT Pressekonferenz, Reinhard Wolf

Gleich am zweiten Wochenende des Neuen Jahres, dem  11. und  12. Januar, fand die Sonderausstellung „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ auf der CMT in Stuttgart statt. Der Schwäbische Albverein hat dabei  als Kooperationspartner der Messe ideenreich mitgewirkt. „Mit unseren Ständen, einem vielseitigen Bühnenprogramm und verschiedenen anderen Aktivitäten konnten wir uns äußerst erfolgreich präsentieren“, so der Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß.

„Dieses Jahr waren wir mit mehreren Bausteinen auf der CMT vertreten“, erklärt die Geschäftsführerin Annette Schramm. Gleich am Haupteingang der CMT etwa beteiligte man sich am Stand des „Streuobstparadieses“, welcher mit seiner üppigen Aufmachung einen echten Eyecatcher darstellte. Hierfür hat der Albverein sogar eigens eine 32 Seiten starke und reich bebilderte Broschüre mit dem Titel „Obstbaumwiesen – typisch Schwäbisch“ publiziert. „Die ging weg wie warme Semmeln“, weiß Schramm.

Messestand mit Riesenauswahl

Bei der Sonderausstellung selbst hat es einen regelrechten Run auf den Messestand gegeben. „Die Themenvielfalt des Schwäbischen Albvereins hat viele Menschen – Mitglieder und Nichtmitglieder – angesprochen“, so Schramm. Neben Kartenmaterial und Wanderliteratur seien die Broschüren „Wandertage 2014“, die Obstbaumwiesen-Publikation und auch die „Blätter des Schwäbischen Albvereins“ sehr gefragt gewesen.

 Bühnenprogramm sorgt für Andrang

„Mit unseren Bühnenprogrammpunkten konnten wir außerdem sehr viele Zuschauer anlocken“, freut sich die Geschäftsführerin. Auf der Aktionsbühne traten die Volkstanzgruppen Süßen und Neidlingen auf und die Mundartband „Brock-Terzett“ rockte als älteste Boygroup im Ländle.

Ein weiteres Highlight setzte Albvereinsmitglied Dietmar Bez, seines Amtes Erster Bürgermeister der Stadt Metzingen. Er stellte auf der Aktionsbühne  den vom Deutschen Wanderverband frisch als „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifizierten Gustav-Ströhmfeld-Weg  mit seinen sieben angegliederten Rundwanderwegen ausführlich vor. Bez machte sowohl auf die moderne Wegweisung als auch auf die reizvolle Route durch Streuobstwiesen, Weinberge, über Brücken, Treppen, Berg und Tal sowie auf die einmaligen Ausblicke ins Ermstal oder ins Neuffener Tal aufmerksam. „Drei Jahre Arbeit stecken in diesem Wege-Projekt“, erklärte er.

 Jugendangebote locken viele Besucher

„Wir sind auch sehr froh darüber, dass sich die Albvereinsjugend mit einem eigenen Stand präsentiert hat“, erklärt Rauchfuß. Schließlich sei das Wandern bei allen Altersgruppen gleichermaßen beliebt.

„Der Auftritt der Jugend war ein durchschlagender Erfolg. Wir konnten den Eltern und der Jugend zeigen, wie vielfältig und hochwertig unser Programm und unsere Freizeiten sind. Die Trendthemen am Stand waren Geocaching, Freizeiten, Zeltlager und gemeinsame Naturerlebnisse“, so Jugendgeschäftsführerin Katja Hannig.

Auch die Anwanderung am ersten Messetag fand trotz des schlechten Wetters mit rund 30 Teilnehmern großen Anklang.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.