Albverein auf der CMT: Ausflugsziele und Naturschutz im Fokus

Am ersten CMT-Wochenende, 17. und 18. Januar 2015, öffnet die beliebte und attraktive Sonderausstellung „Fahrrad-& ErlebnisReisen mit Wandern“ in Stuttgart ihre Pforten. Der Schwäbische Albverein ist als Kooperationspartner der Messe wieder mit dabei und präsentiert sich den Besuchern als moderner Verein mit einem vielseitigen Freizeit- und Informationsangebot für Jung und Alt.

„Immer mehr Menschen schnüren in ihrer Freizeit die Wanderschuhe“, sagt Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Neueste Studien haben ergeben, dass rund zwei Drittel der Deutschen regelmäßig wandern. „Die Outdoor-Betätigung stärkt nicht nur nachweislich Herz und Kreislauf“, so der Mediziner, „sie trägt auch zu Stressabbau und Entspannung bei“. Ganz abgesehen davon würden viele Wanderer auch die soziale Komponente, sprich das Wandern in der Gruppe, schätzen. Bei geführten Wanderungen profitierten die Wanderer zudem von Informationen zu Streckenverlauf und Geschichte.

Bunter Strauß an Aktivitäten

Das  Repertoire des Albvereins reicht vom Familienzeltlager, Jugendfreizeiten und Jungem Wandern über GPS-Kurse, thematische Wanderungen bis hin zu Naturschutzexkursionen, Landschaftspflegeeinsätzen und Workshops im Rahmen des EU-Projekts „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ der Heimat- und Wanderakademie. Messebesucher können am Stand des Albvereins neben Informationen und Publikationen zu den Vereinsaktivitäten auch detailliertes Kartenmaterial und Wanderliteratur erwerben.

Wanderwege, Wanderheime, Aussichtstürme

Neben wandertouristischen Angeboten – wie Wanderwegen, Wanderheimen, Aussichtstürmen –  werden auch Informationen zur Naturschutzarbeit des Vereins vorgestellt. Als Leuchtturm unter den Wanderwegen gilt der Hauptwanderweg HW 1, der Schwäbische-Alb-Nordrand-Weg. Er ist 365 km lang und als “Qualitätsweg Wanderbares Deutschland” zertifiziert. Seit 2012 gehört er als einer der „Top Trails of Germany“ auch ganz offiziell zu Deutschlands schönsten Wanderwegen.

Der Schwäbische Albverein wurde 1888 in Plochingen gegründet. Der Verein verfügt über 570 Ortsgruppen und ein 23.000 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz. 21 Wanderheime und 29 Aussichtstürme befinden sich in seinem Eigentum. Die meisten Wanderheime bieten günstige Verpflegungs- und Übernachtungsmöglichkeiten für Wanderer. Besonders beliebt bei Ausflüglern sind die Aussichtstürme des Albvereins. Sie offerieren sagenhafte Weitblicke, von manchem Turm aus sieht man – je nach Wetterlage – bis in die Alpen.

Auf der Bühne stellen Wanderführer Ausflugsziele auf der Schwäbischen Alb vor. Beispielsweise die Burg Derneck sowie weitere Burgen und Wanderungen im Lautertal und die Wandergebiete rund um die Wanderheime Eninger Weide und Roßberghaus. Der Bereich Naturschutz präsentiert ein Naturerlebnis der besonderen Art, das sich vor allem an Kinder und Familien richtet: „Expedition Blumenwiese“. Der Umweltpädagoge Thomas Klingseis zeigt auf, wie toll es auf einer Blumenwiese sein kann und was man alles braucht, um diese zu erforschen.

Präsenz der Albvereinsjugend

Auch 2015 tritt die Albvereinsjugend auf der Tourismusmesse wieder eigenständig in Erscheinung. „Wir informieren unter anderem über die Schwerpunkte der Jugendarbeit 2015“, erklärt Jugendgeschäftsführererin Katja Hannig. „Junges Wandern“ ist dabei ein zentrales Thema. Die Wanderfreizeit „Die Alb ruuuft“ im Herbst 2014, bei der zehn Jugendliche drei Tage lang auf dem HW 1 des Schwäbischen Albvereins unterwegs waren, kam bei den jungen Teilnehmern bestens an und soll im nächsten Jahr wieder stattfinden.

„Veranstaltungen wie Zeltlager, Jugendfreizeiten, GPS-Kurse, Geocaching, Mehrtagestouren, Schneeschuhwandern und Lehrgänge zum Thema Wandern und Draußensein sind Dauerbrenner“, betont Hannig. Für 2015 hat der Fachbereich Familie etwas Neues im Programm: Das so genannte Disc-Golf. Hierbei geht es darum, mit einer Scheibe in so genannte Disc-Catcher zu treffen. Beim Durchlaufen eines Geländeparcours mit mehreren Catchern sollte man so wenige Würfe wie möglich benötigen.

Naturschutzarbeit des Vereins

1994 wurde der Verein laut Bundesnaturschutzgesetz zur anerkannten Naturschutzvereinigung. Damit hat er das Recht, Stellungnahmen zu bestimmten Verfahren abzugeben oder etwa bei Ausweisungen von Schutzgebieten mitzuwirken. Als Naturschutzverband setzt sich der Albverein auch für den Erhalt von Landschaften, Biotopen und Arten ein. Allein im Jahr 2013  leisteten Ehrenamtliche knapp 46.000 Arbeitsstunden auf rund 6.350 ha Fläche. Zu den Arbeitseinsätzen zählen Biotoppflege, Biotopneuanlage, Pflanzaktionen, Putzaktionen, Kontrollgänge in der Natur und vieles mehr. Seit 1993 gibt es beim Albverein auch einen hauptamtlichen Landschaftspflegetrupp.

Wer auch 2015 wieder gemeinschaftlich zur Messe laufen will, kann an der Anwanderung zur Messe teilnehmen:

Samstag: 17. Januar 2015,  9.00 Uhr
Treffpunkt:  U-Bahn Haltestelle „Ruhbank Fernsehturm“
Wanderführer: Horst Bohne und Team
Dauer: ca. 2 Stunden

Teilnehmer erhalten ermäßigten Eintritt

Sie finden den Schwäbischen Albverein auf der CMT in Halle 9 (Alfred Kärcher Halle) am Stand Nr. 9 B 55 

Garmin+Albvereinsjugend/Familie am Stand 9 B 57

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.