CMT 2015: Albverein präsentiert tolle Ausflugsziele und Blumenwiesenabenteuer

Blumenwiesen/Foto: Schwäbischer Albverein

Der Schwäbische Albverein ist am 17. und 18. Januar 2015 wieder mit dabei bei der beliebten und attraktiven Sonderausstellung „Fahrrad-& ErlebnisReisen mit Wandern“ auf der CMT. Als Kooperationspartner der Messe Stuttgart präsentiert sich der größte Wanderverein Europas als moderne Institution mit einem vielseitigen Freizeit- und Informationsangebot für Jung und Alt.

Die Messebesucher können am Stand des Albvereins Informationen zu Ausflugszielen, Wanderungen, Workshops und sonstigen Vereinsaktivitäten einholen. Daneben gibt es detailliertes Kartenmaterial und jede Menge Wanderliteratur.

Ausflugsziele und Familienabenteuer

Vor allem aber trumpft der Albverein mit einem grandiosen Bühnenprogramm mit Vorträgen zu Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb, Wanderungen, Freizeitangeboten und Naturschutzaktivitäten auf. So beschreibt der Umweltpädagoge Thomas Klingseis etwa, wie man Kindern das Thema Naturschutz schmackhaft machen kann. Zum Beispiel mit einer „Expedition Blumenwiese“. So heißt sein Vortrag am Sonntag auf der Bühne in Halle 9, welcher insgesamt drei Mal stattfindet. Bei einem anschließenden Quiz können Familien und Kinder zeigen, was sie gelernt haben. Preise für die Rätsellöser können am Stand des Schwäbischen Albvereins abgeholt werden. Hier dürfen die jungen Naturschützer auch gleich die Expeditionskiste bestaunen, die alles enthält, was kleine Forscher auf Entdeckungstour in der Natur brauchen. Sogar ein Mikroskop zum Untersuchen von Kleinstlebewesen und Pflanzenteilen steht bereit.

Die Alb ruft mit tollen Aktivangeboten

Außerdem gibt es am Samstag und Sonntag Vorträge zu eindrucksvollen Ausflugszielen auf der Schwäbischen Alb sowie attraktive Wandervorschläge. Wanderführer Hermann Walz stellt am Samstag auf der Bühne das Wanderheim Eninger Weide und das zugehörende Freizeitgelände mit Wildpark vor. Außergewöhnliche Freizeitaktivitäten – wie neuerdings der trendige aus den USA stammende Familiensport Disc-Golf – finden hier statt. Auch ist die Eninger Weide Ausgangspunkt abwechslungsreicher Rad- und Rundwanderwege. Es gibt zudem kinderwagentaugliche und rollstuhlgerechte Wege. Außerdem präsentiert Walz das Wanderheim Roßberghaus samt Turm mit tollem Ausblick und Wandermöglichkeiten. Eine gerade auch für junge Menschen interessante Wanderung verläuft im Wiesaztal.

Am Sonntag stehen mit Wanderführer Werner Schrade Ausflugsziele und Burgen im Lautertal auf dem Programm. Ein Schwerpunkt ist das Wanderheim Burg Derneck.
Wer auch 2015 wieder gemeinschaftlich zur Messe laufen will, kann an der Anwanderung zur Messe teilnehmen:
Samstag: 17. Januar 2015,  9.00 Uhr
Treffpunkt:  U-Bahn Haltestelle „Ruhbank Fernsehturm“
Wanderführer: Horst Bohne und Team
Dauer: ca. 2 Stunden
Teilnehmer erhalten ermäßigten Eintritt

Sie finden den Schwäbischen Albverein auf der CMT in Halle 9 (Alfred Kärcher Halle) am Stand Nr. 9 B 55 

Garmin+Albvereinsjugend/Familie am Stand 9 B 57

Flyer Bühnenprogramm:

http://www.messe-stuttgart.de/fileadmin/medien/veranstaltungsseiten/cmt/pdf/f_e15_programm.pdf

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.