Erlebnis Heimat? Seminar öffnet die Augen für die Schätze vor der Haustür

Bei uns wird Heimat zum Erlebnisheißt die Fortbildung der Heimat- und Wanderakademie, welche am 25. April in Marbach am Neckar stattfindet. Reinhard Wolf, Vizepräsident des Schwäbischen Albvereins führt die Teilnehmer durch seine Heimatstadt und macht sie mit landschaftlichen und städtebaulichen Details vertraut, welche nicht unbedingt immer auf den ersten Blick erkennbar sind, definitiv aber Identifikation stiften.

Heimat und Erlebnis – ein Widerspruch? Das Seminar beweist das Gegenteil und zeigt, wie spannend und vielfältig Heimat sein kann. Reinhard Wolf kennt jeden Winkel seines Heimatorts und wird auf vieles hinweisen, was der Spaziergänger vielleicht gar nicht beachten würde: Hecken, Hohlwege, Gruhen, Aussichtspunkte, Weinbergmauern, Unterstände in den Weinbergen, kleine alte Steinbrüche, Quellen, Mergelgruben usw. Diese Landschaftselemente sind es, die man jenseits der Heimat in der Regel am meisten vermisst. Sie sind es, die einen Ort einmalig und unverwechselbar machen.

„Unsere Kulturlandschaft, die von jeher durch das Wirtschaften des Menschen entstanden ist, erzählt ihre Geschichte und Geschichten. Reinhard Wolf wird uns Augen und Ohren öffnen für die Stimme der Landschaft, die uns erzählt, wie unsere Vorfahren gelebt und gearbeitet haben. Und das macht Heimat unverwechselbar, erlebbar und spannend“, erklärt Karin Kunz, Leiterin der Heimat- und Wanderakademie im Schwäbischen Albverein.

Ziel des Ausflugs ist es, dass die Teilnehmer den dringenden Impuls verspüren, bei sich daheim auch mal genauer hinzuschauen und Heimat zum Erlebnis werden zu lassen.

Das Seminar findet am 25. April in Marbach statt. Startpunkt: Bahnhof Marbach, 10 Uhr. Dauer: bis etwa 16 Uhr.

Kosten: Mitglieder: 15 Euro, Nichtmitglieder: 35 Euro

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.