Überleben in der Wildnis

Praxisorientierte Fortbildung für Aktive in der Jugendarbeit

Die Schwäbische Albvereinsjugend bietet vom 24. bis 26. April 2015 in Weilheim (Teck) eine außergewöhnliche und abenteuerliche Fortbildung für Jugendleiter, Teamer und ehrenamtliche Jugendliche ab 16 Jahren an.

Beim „Survival-Lehrgang“ liegt der Schwerpunkt eindeutig auf der Praxis: Es geht ums Feuermachen ohne Streichhölzer, um den Umgang mit Messer und Axt, um Orientierung im Gelände, um Wasserfilterung und Knotenkunde. Die Teilnehmer können im Freien oder in einer Hütte übernachten.

„Dieser Kurs unterstreicht unsere Jugendarbeit, speziell den Bereich „Junges Wandern“ und zeigt, wie aufregend diese Art der Freizeitbeschäftigung sein kann“, sagt Jugendgeschäftsführerin Katja Hannig.

Es gehe darum, eine direkte Beziehung zur Natur herzustellen, welche die Teilnehmer bei ihrer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und bei eigenen Unternehmungen weitervermitteln könnten.

Die Fortbildung bringt zudem Punkte für die Jugendleitercard (Juleica), einem bundesweiten Legitimationsausweis und Qualitätssiegel in der Jugendarbeit (siehe auch www.juleica.de).

Der Lehrgang kostet 60 Euro, für Albvereinsmitglieder 30 Euro.

4.6_Survival Lehrgang

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Jugendgeschäftsstelle, Tel. 0711-22585-74, E-Mail: info@schwaebische-albvereinsjugend.de

Die Schwäbische Albvereinsjugend ist die eigenständige Jugendorganisation des Schwäbischen Albvereins. Mit ca. 13.000 Mitgliedern ist sie hauptsächlich in Württemberg aktiv. Im gesamten Vereinsgebiet gibt es ca. 150 Kinder- und Jugendgruppen. Dazu kommen umfangreiche Freizeit-, Wander- und Bildungsangebote. Weitergehende

Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter www.schwaebische-albvereinsjugend.de

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.