Blumenwiesenfest am Pfingstmontag auf der Alb

Blumiger und duftiger Spaß für Jung und Alt

Der Schwäbische Albverein bietet traditionell im Frühsommer, kurz vor der ersten Mahd, Blumenwiesenfeste für Kinder und Erwachsene an. Wiesenblumenliebhaber aller Altersstufen sind zu diesen kleinen botanischen und zoologischen Wanderungen herzlich eingeladen.

Am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, findet ein solches Blumenwiesenfest auf der Alb bei St. Johann-Ohnastettten statt. Der Naturschutzbeauftragte des Schwäbischen Albvereins, Dr. Wolfgang Herter, wird die Vielfalt der Wiesenpflanzen, die auf dem Vereinsbesitz blühen, aufzeigen und besprechen. Ebenso werden die auf der Wiese lebenden Insekten erkundet.

Im Anschluss an Naturbeobachtung, Spiel und Spaß besteht die Möglichkeit zu grillen und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

Ganz besonders willkommen sind junge Familien. Ein wichtiger Aspekt bei den Blumenwiesenfesten sei, dass die Kinder die Wiesen auch betreten dürften, so Herter. Da unmittelbar nach den Blumenwiesenfesten gemäht würde, sei ohnehin kein Flurschaden zu befürchten.

Bunte, artenreiche Blumenwiesen sind nicht nur schön anzuschauen, sondern auch Nahrungs- und Brutfläche, Lebens- und Schutzraum vieler Tiere. Darüber hinaus bieten Wiesen beliebte und unverzichtbare Erholungsräume für den Menschen.

Blumenwiesenfest bei St. Johann-Ohnastetten am 25. Mai 2014, 10.30 Uhr.

Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof am Ortsausgang Ohnastetten Richtung Holzelfingen, rechts (Richtung Stahleck)

Weitere Einzelheiten zum Fest: Werner Breuninger, Naturschutzreferent, Tel. 0711/22585-14 erhältlich.

Der Schwäbische Albverein hat 2013 den Landesnaturschutzpreis der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg für die seit 2003 bestehenden Blumenwiesenfeste erhalten. Damit wurde ihre Bedeutung für eine generationenübergreifende Bewusstseinsbildung in Sachen Naturschutz ausgezeichnet.

Zum Thema Blumenwiesen ist im Verlag des Schwäbischen Albvereins die zweite Auflage des Sachbuchs „Blumenwiesen – Eine Handreichung für Naturfreunde und Wanderer“ von Prof. Dr. Theo Müller erschienen.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.