Exkursion zu den grünen Oasen der Stadt Reutlingen

Die rund 115.000 Einwohner zählende Stadt Reutlingen liegt eingebettet in die schöne Landschaft der Schwäbischen Alb. Es gibt zahlreiche Wander- und Radwege, die von Touristen und Ausflüglern genutzt werden. Doch nicht immer ist noch Zeit für einen Trip raus aufs Land.

Zum Glück gibt es einige grüne Inseln innerhalb der Stadt, man muss diese nur kennen. Zu solchen Erholungsräumen – wie etwa das Ufer der Echaz – führt die Exkursion der Heimat- und Wanderakademie im Schwäbischen Albverein. Der Titel der Veranstaltung lautet:

Natur in der Stadt?! Nur alibigrün und sonst nix? – Von wegen!

 

Die beiden Naturexpertinnen Dr. Elisabeth Nübel-Reidelbach und Dr. Charlotte Kämpf zeigen auf einer sechsstündigen, aber gemütlichen Wanderung durch Reutlingen, wo es beschaulich und erholsam und trotzdem mitten in der Stadt ist.

Die Exkursion soll auch dazu dienen, Ideen zu sammeln und herauszufinden, welche Informationsbausteine bei späteren Wanderungen nützlich sein könnten.

Wann? 8. Oktober 2016, 10 Uhr

Wo? Reutlingen, Taxistand am Bahnhof

Kosten:

Albvereinsmitglieder: 15 Euro

Nicht-Mitglieder: 35 Euro

Siehe auch: http://www.wanderakademie.de/termin.php?s=3312&h=fo

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Pressemitteilungen von swaechter. Permanenter Link des Eintrags.

Über swaechter

Ich bin freie Journalistin und also solche für die Pressearbeit des Albvereins/Gesamtverein zuständig. Zur Pressearbeit beim Schwäbischen Albverein gehört beispielsweise die Erstellung von Pressemitteilungen und Texten, die Fotobeschaffung, die redaktionelle Arbeit für die Homepage, die Berichterstattung über vereinsinterne Veranstaltungen und Informationsforen, die Zusammenstellung von Presseunterlagen, die Realisierung von Presseterminen und Pressekonferenzen und die Entwicklung von Presseplänen über das Jahr. Außerdem arbeite ich punktuell für verschiedene Verlage als Redakteurin. Weiterhin mache ich projektbezogene Pressearbeit für Unternehmen, Messen sowie Vereine und Verbände. Meine Schwerpunkte sind Umwelt, Naturschutz, Gesundheit, Tourismus, aber auch Facility Management und Kommunaltechnik.