Ü30-Wellnesswanderung: Einfach raus!

Wurmlinger Kapelle

Lust auf drei Stunden Wellness durch Bewegung in der Natur?  Der Schwäbische Albverein bietet am Sonntag, 20. August 2017, eine 12 km lange Wanderung von Tübingen nach Rottenburg für Wanderfreunde zwischen 30 und 50 Jahren (Ü30). Die Strecke verläuft über das Tübinger Schloss, den Spitzberg und über die Wurmlinger Kapelle. Neben dem Naturgenuss stehen auch Achtsamkeitsübungen auf dem Plan. Fitnesscoach Susi Bayer führt die Wanderung an.  

Treffpunkt: Sonntag, 20. August, Marktplatz Tübingen. Eine Anmeldung ist erwünscht.

Kontakt und Informationen gibt es bei Susi Bayer, Tel. 0162 7208200, E-Mail: coaching@susi-bayer.de

Details zum Termin finden Sie hier

Infos zu Ü30-Wanderungen finden Sie hier

 

Wandern im Morgentau: Am Samstag geht`s los

Morgentauwandern

Ü30-Morgentauwanderungen: Starte frisch in den Tag

Barfuß laufen, die Feuchtigkeit des Morgens an den Füßen spüren und Meditationsübungen machen, auch so kann man in den Samstag starten. Wer Ü30 ist und Lust darauf hat, kann an einer der drei aufeinander folgenden Morgentauwanderungen des Schwäbischen Albvereins teilnehmen. Termine sind 19. und 26. August sowie der 2. September. Fitness- und Wellnesscoach Susi Bayer leitet die morgendlichen Wanderungen. Treffpunkt ist jeweils um 7 Uhr am Fußballplatz des TSV Kuppingen in Herrenberg.

Eine Anmeldung ist erwünscht.

Kontakt und Informationen gibt es bei Susi Bayer, Tel. 0162 7208200, E-Mail: coaching@susi-bayer.de

 Details unter Termine

Koch/Köchin und Küchenhilfe/n für Sommerfreizeit auf Fuchsfarm gesucht

Fuchsfarm

Das Jugendzentrum Fuchsfarm ist das Jugendzentrum des Schwäbischen Albvereins. Kinder und Jugendliche können dort jeden Sommer aufregende Zeltlager erleben. Diese sind legendär und äußerst beliebt. Für die diesjährige Sommerfreizeit (rund 100 Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren) vom 13. bis 26. August wird noch nach Unterstützung für die Küche gesucht, am besten wäre ein/e Freizeitkoch/-köchin sowie auch ein/e Küchenhelfer/in.

Das Jugendzentrum liegt auf dem Raichberg bei Albstadt-Onstmettingen innerhalb eines herrlichen Landschaftsschutz- und Wandergebiets. Das Gelände ist ca.15 Hektar groß und bietet viele sportliche und andere Freizeitaktivitäten.

Wer bereits 18 Jahre alt ist und schon Erfahrung mit Großküchen hat, sollte sich schnellstmöglich bei der Jugendgeschäftsstelle melden. Die künftigen Helfer bekommen ein Betreuerentgelt und dürfen sich auf viel Spaß mit netten Leuten freuen. Nebenbei können sie einschlägige praktische Erfahrungen sammeln.

Kontakt: Jugendgeschäftsführerin Katja Hannig, Tel. 0711/22585-29

Die genaue Stellenbeschreibung finden Sie auf der Homepage der Albvereinsjugend: http://www.schwaebische-albvereinsjugend.de/

 

 

Hauptversammlung 2017: Erfolgskonzepte für die Zukunft

Die Stadthalle Plochingen war am 25. Juni 2017 äußerst gut besucht: Rund 230 interessierte Albvereinsmitglieder waren aus dem ganzen Vereinsgebiet angereist, um der Hauptversammlung am Gründungsort Plochingen beizuwohnen und über aktuelle Themen und Entwicklungen des größten Wandervereins Europas informiert zu werden.

Wie wichtig der Schwäbische Albverein als Impulsgeber für eine nachhaltige, gesundheits- und naturbewusste Gesellschaft ist, zeigte sich nicht zuletzt in der Festrede von Staatssekretär Volker Schebesta (MdL). Er lobte die Pflege von Wanderwegen und deren Beschilderung, das Engagement in Umwelt- und Naturschutz und die vielfältigen Wanderangebote. Der Schwäbische Albverein sei längst mehr als eine Institution, er sei zu einer festen Marke geworden.

Auch bei den Grußworten, die Bürgermeister und Hausherr Frank Buß, außerdem Landrat Heinz Einiger sowie der Präsident des Schwarzwaldvereins, Georg Keller hielten, herrschte Einigkeit darüber, wie bedeutend die Arbeit des Albvereins für Jung und Alt sei. Trotz großer Konkurrenz im Wander- und Outdoor-Segment, schaffe der Schwäbische Albverein mit seinen exklusiven Angeboten eine hohe Erlebnisqualität.

Zuversichtlicher Bericht des Präsidenten

Im Anschluss an die einleitenden Worte der Ehrengäste folgte der Bericht des Präsidenten. Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß tat dies nunmehr zum 16. Mail, er war im Mai bei einer Wahl durch den Hauptausschuss für weitere vier Jahr in seinem Amt bestätigt worden.

Gleich zu Beginn verwies der Albvereinschef darauf, dass seine langjährige Vision, bzgl. Schulwandern, sprich einmal pro Woche Unterricht im Freien, nach und nach Gestalt annimmt. Projekte, wie z.B. die Draußenschule oder Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas laufen sehr erfolgreich und unter der Federführung des Deutschen Wanderverbands. Auch der evangelische Kindergarten Bühleiche in Plochingen hat am Gesundheitswanderprojekt teilgenommen. Für ihre Wanderleistung von 100 Kilometern erhielten die Kinder das Wanderabzeichen in Bronze, es wurde von der Erzieherin Isolde Günther stellvertretend entgegengenommen.

Passgenaue Wanderungen und gut ausgebildete Wanderführer

Insgesamt unterstrich Rauchfuß während seiner Rede die steigende Beliebtheit des Wanderns und die daraus resultierende Chance für den Albverein und seine Ortsgruppen, sich mit passenden Wanderangeboten und gut ausgebildeten Wanderführern zu positionieren. „Der Schwäbische Albverein hat das Wandern als Kernkompetenz auf seine Fahnen geschrieben und diese Botschaft muss kommuniziert werden“, sagte er. „Die Heimat- und Wanderakademie Baden-Württemberg ist berechtigt, Bildungsmaßnahmen im Sinne des Bildungszeitgesetzes durchzuführen“, so Rauchfuß weiter. Das sei ein Anreiz dafür, die Ausbildung zum zertifizierten Wanderführer anzugehen. Die Ausbildungsziele und Ausbildungsinhalte entwickelten sich ständig weiter. Freundliche, kompetente und motivierte Wanderführerinnen und Wanderführer seien unverzichtbar, um auf dem umkämpften Wandermarkt zu bestehen.

Erfolgreich gestartet ist ein neues Wanderprodukt unter dem Begriff „Ü30 Wandern“. Engagierte junge Wanderführer haben dabei ein attraktives Programm ausgearbeitet, das für die Altersgruppe 30 bis 50 passend ist. Insgesamt bot der Albverein im Vorjahr ca. 20.000 Wanderungen an, geführt von mehr als 6.500 Wanderführern und mit ca. 367.000 Teilnehmern.

Der Albvereinspräsident verwies auf die gute Wanderinfrastruktur im Land. Diese habe sich in den letzten Jahren deutlich weiter entwickelt. Hierzu hätten die Kriterien der Qualitätswanderwege Wanderbares Deutschland beigetragen. „Auf eine zuverlässige Beschilderung, auf die Wegebeschaffenheit, auf die Wegeführung und auf die Attraktivität der Wegeumgebung achten die meisten Wanderer ganz besonders“, so Rauchfuß.

Nachhaltiger Einsatz für den Artenschutz

Ein weiterer Wirkungsschwerpunkt des Albvereins ist der Naturschutz:  Über 33.000 Stunden wurden ehrenamtlich geleistet. Zum Beispiel in vielen kleinen und großen Pflegeeinsätzen, welche den Erhalt von wertvollen Biotopen mit seltenen Pflanzen und Tieren sichern. Die Betreuung und der Bau von Nisthilfen, Amphibienschutz, unzählige Putz- und Streifendienste, aber auch Öffentlichkeitsarbeit und naturkundliche Führungen gehören genauso zu den Aktivitäten wie die Ausarbeitung von Stellungsnahmen bei beabsichtigten Eingriffen. „Unter der Erkenntnis, dass täglich ca. 150 Arten auf unserer Erde unwiederbringlich aussterben, müssen wir handeln“, betonte der Albvereinspräsident.

Er verwies auf die Remstal-Gartenschau 2019 in Schwäbisch-Gmünd, an welcher sich der Schwäbische Albverein mit einem Heckenpflegeprogramm beteiligt. Auch das Landesfest wird dann dort ausgetragen werden.

Familiengruppen als Zukunftssicherung

Auch ging Rauchfuß auf die erfolgreiche Familienarbeit und die vielfache Gründung neuer Familiengruppen ein: Zurzeit sind 18 Familiengruppen im Aufbau. Im Jahr 2016 gab es 80 Veranstaltungen mit ca. 1500 Teilnehmern. 250 junge Familien konnten in den Albverein aufgenommen werden. Das seien wichtige und erfreuliche Schritte Richtung Zukunftssicherung, so Rauchfuß weiter.

Zum Schluss bedankte er sich ausdrücklich bei den Mitgliedern für die vielen geleisteten ehrenamtlichen Arbeitsstunden im letzten Jahr: 513.000 an der Zahl.

Wie aufregend die Zeltlager des Schwäbischen Albvereins im Jugendzentrum Fuchsfarm sind, stellte die stellvertretende Hauptjugendwartin Lorena Hägele in einem kleinen Video dar.  Des Weiteren berichtete sie über die erfolgreiche Entwicklung innerhalb der Albvereinsjugend.

Goldene Ehrennadel für ehemaligen Vize

Am Ende der Veranstaltung erfolgten mehrere Ehrungen, darunter eine ganz besondere: Der ehemalige Vizepräsident, Reinhard Wolf, wurde für seine vielfachen Verdienste für den Albverein, speziell im Bereich Naturschutz, Wege und Beschilderung, zum Ehrenmitglied ernannt und erhielt die goldene Ehrennadel. Er war zwölf Jahre als Vizepräsident im Amt. Sein Nachfolger ist der Gauvorsitzende des Lichtenstein- Gaues, Thomas Keck.

Den Abschluss der Mitgliederversammlung bildete die Einladung der Kirchheimer (Teck) Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker zum Landesfest im nächsten Jahr. Termin: 9. -10. Juni 2018

Bürgermeister Frank Buß Staatssekretär Volker Schebesta Wimpelbänder

Ausstellung Schulwanderwettbewerb Schlusslied Ehrung Reinhard Wolf

Nicht verpassen: Aktionstag Gesundheitswandern mit Functional Fitness

gesundheitswandern-Foto: M. Dippon

Bereits zum vierten Mal findet am Samstag, den 1. Juli 2017 ein „Aktionstag Gesundheitswandern“ des Schwäbischen Albvereins statt. Dieses Mal in Kooperation mit der AOK Baden-Württemberg. Treffpunkt ist die Landvolkshochschule Wernau.

Zu diesem Aktionstag möchten wir alle einladen, die es bereits wissen oder die erfahren wollen, wie viel Spaß Gesundheitswandern macht. Am Vormittag starten drei Gesundheitswanderungen: um 10 Uhr, um 10.30 Uhr und um 11 Uhr. Die Strecken betragen jeweils 5 km und die Wanderungen dauern zwei Stunden. Am Nachmittag stehen ab 14 Uhr Mitmachaktionen sowie ein Workshop Functional Fitness auf dem Programm.

„Gesundheitswandern ist kein reines Wander-, sondern vielmehr ein moderates Sportangebot. Es kombiniert kurze Wanderungen mit gezielten Trainingseinheiten zur Muskelkräftigung, Mobilisation und Entspannung“, erklärt die Geschäftsführerin der Heimat- und Wanderakademie im Schwäbischen Albverein, Karin Kunz.

Für die Organisation ist eine Anmeldung erwünscht, aber auch Kurzentschlossene sind herzlich willkommen.

Kontakt und Anmeldung:

Schwäbischer Albverein, Karin Kunz, E-Mail:

Weitere Informationen unter:
http://wandern.albverein.net/gesundheitswandern/

Bastelarbeiten zum Thema Natur prämiert

Schulwanderwettbewerb Prämierung p1030153 p1030140 p1030120 p1030130 p1030119

Der Schwäbische Albverein hatte im Herbst letzten Jahres zum zweiten Mal einen Schulwanderwettbewerb ausgeschrieben.

Schulen und Kindergärten rund um Plochingen waren dabei aufgefordert unter dem Motto „Komm mit – wir wecken den Frühling“ zu wandern, die Natur zu entdecken und dies zu dokumentieren.

Neben der Burgschule Plochingen, die sich mit sieben verschiedenen Klassen und einer AG beteiligte, nahmen die Freie Aktive Schule Esslingen-Weil, die Esslinger Herderschule und aus dem Vorschulbereich der evangelische Kindergarten Bühleiche aus Plochingen teil.

Die Prämierung der detaillierten und kreativen Arbeiten fand nach der Hauptversammlung am 25. Juni 2017 im Dettinger Kulturpark in Plochingen statt.

Alle Teilnehmer erhielten tolle Preise, es gab nur Plätze von eins bis drei, zusätzlich gab es Sonderpreise. Die Kinder bekamen zudem Urkunden und Mützen. Für die zwei ersten Preise (jeweils für die Burgschule Plochingen) gab es Gutscheine im Wert von

je 300 Euro und für die zwei zweiten Preise (Burgschule Plochingen, Herderschule Esslingen) je 200 Euro und einen dritten Preis mit 100 Euro (Herderschule Esslingen).

Die Freie Aktive Schule „Kinderkosmos“ Esslingen

erhelt einen Sonderpreis für Wandern im Gelände, Fotografieren und Arbeiten mit Naturmaterialien. Der evangelische Kindergarten Bühleiche mit Kindern zwischen 5 und 6 Jahren erhielt einen Sonderpreis für

Gsundheitswandern, Bastelarbeiten und Naturerlebnisspiele. Die Sonderpreise beinhalteten Gutscheine im Wert von 200 Euro und elf Mal 20 Euro.

Bewertet wurden neben der Originalität der Dokumentationen auch die Umsetzung des Mottos „Komm mit – wir wecken den Frühling“. Ein weiteres wichtiges Kriterium war, ob die Dokumentationen von den Kindern selbst erstellt wurden.

Aus allen Dokumentationen ging hervor, dass die Kinder großen Spaß hatten. Es wurden Blumen gepflückt, Kränze gebunden, Bienenwaben nachgebaut, Bilder aus Naturmaterialien gebastelt, Fotos geschossen, Pflanzen bestimmt und vieles mehr.

Für die Jury, zu welcher auch der Plochinger Bürgermeister Frank Buß gehörte, war es eine schwierige Aufgabe, all die tollen Ergebnisse zu bewerten.

Die Schirmherrschaft des diesjährigen Schulwanderwettbewerbs hat erneut Frau Gerlinde Kretschmann übernommen.

 

Plochingen: Kindergartenkinder erhalten deutsches Wanderabzeichen

Die Zusammenarbeit von Familien- und Ortsgruppen von Wandervereinen mit Kindergärten und Kindertagesstätten (Kita) steht im Fokus des Projekts „Gesundheitswandern für Kinder und Familien“ des Deutschen Wanderverbands.

Der Kindergarten Bühleiche in Plochingen ist eines von vier deutschen Modell-Tandems aus Kita und Familiengruppe, die am Projekt teilnehmen. Unterstützung gibt es seitens der Orts- und Familiengruppe Plochingen.

So kommt Gesundheitswanderführerin Petra Rauchfuß regelmäßig einmal pro Woche in die Kita, um mit den Kindern altersentsprechende Wanderungen zu unternehmen. Vor allem freies Spielen im Wald und auf dem Feld, aber auch Kartenlesen und Picknicks gehören zum Programm.

Dieses Jahr haben die Kinder des Plochinger Kindergartens bereits 100 Wanderkilometer erreicht. Dafür erhalten sie nun das Wanderabzeichen in Bronze, das ihnen auf der Hauptversammlung am 25. Juni in Plochingen feierlich vom Präsidenten des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß überreicht wird.

Weitere Informationen bei: Karin Kunz, Tel. 0722-2258526, E-Mail: kkunz@schwaebischer-albverein.de

Wimpelwanderung nach Plochingen

wimpelwandergruppe-schwaebischer-albverein

Auch ohne die Austragung eines Landesfests gibt es in diesem Jahr eine Wimpelwanderung des Schwäbischen Albvereins, und zwar von Winnenden nach Plochingen. Bereits seit dem Jahr 2011 findet jedes Jahr eine solche Wimpelwanderung statt. Sie führt vom Austragungsort des letzten Landesfests zum nächsten. Die in der Regel mehrtägigen Wanderungen finden unter Leitung des Wanderführers und Stifter des Wanderwimpels, Eugen Kramer, statt. Das erste Wimpelband wurde 2010 beim Landesfest in Bad Urach an den Wimpelhalter gehängt. Mittlerweile sind es sieben Wimpelbänder, das achte Band wird nach der Hauptversammlung in Plochingen am 25. Juni 2017 angebracht.

Die diesjährige Wimpelwanderung mit rund 25 Teilnehmern führt von Winnenden aus über Großheppach, Beutelsbach, Schnait, über den Schurwald, Bühleiche zum Stumpenhof nach Plochingen, wo im Jahr 1888 der Schwäbische Albverein gegründet wurde. Der Wimpel soll bis zum nächsten Landesfest in Kirchheim/Teck (9./10.6.2018) im Plochinger Rathaus aufbewahrt werden. Dazu soll der Wimpel während der Hocketse nach der Hauptversammlung feierlich an Bürgermeister Frank Buß übergeben werden. Die Wandergruppe startet am 23. Juni am Marktplatz in Winnenden, wo Bürgermeister Norbert Sailer den Wimpelstab an Eugen Kramer übergibt. Nach einer zweitägigen Wanderung wird die Wimpelwandergruppe am späten Nachmittag des 24. Juni 2017 am Plochinger Jubiläumsturm ankommen und vom Vorstand des Schwäbischen Albvereins sowie Repräsentanten des Esslinger Gaues und der Ortsgruppe Plochingen in Empfang genommen.

 

Hauptversammlung Plochingen

Albverein rüstet sich für die Zukunft

Der Schwäbische Albverein lädt zur Hauptversammlung nach Plochingen ein.

Termin: Sonntag, 25. Juni 2017, 10 Uhr, Stadthalle Plochingen.

Ein besonderes Highlight wird u.a. die Auszeichnung der Kinder des evangelischen Kindergartens Bühleiche Plochingen mit dem Deutschen Wanderabzeichen in Bronze (für 100 km / Jahr) sein. Der Plochinger Kindergarten ist Teilnehmer am Projekt „Gesundheitswandern für Familien, Kids und Kitas“, welches der Deutsche Wanderverband Ende 2016 ins Leben gerufen hatte.

Die Eröffnung und Begrüßung erfolgt durch Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. Er war am 6. Mai 2017 vom Hauptausschuss des Vereins für weitere vier Jahre in seinem Amt als Präsident des Schwäbischen Albvereins bestätigt worden.

Die Festansprache erfolgt durch den Vertreter der Landesregierung, Staatssekretär Volker Schebesta MdL, Kultusministerium.

Zum 16. Mal wird Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß mit dem Bericht des Präsidenten vor der Mitgliederversammlung des Schwäbischen Albvereins stehen.

Folgende Inhalte stehen im Fokus:

  • Strategien zur Zukunftssicherung des Vereins, z.B. Ü30-Wandern und Familiengruppengründung.
  • Bedeutung des Erwerbs besonderer Wanderkompetenzen durch die Wanderführerausbildung.
  • Gesundheitsprophylaxe durch Gesundheitswandern.
  • Bedeutung der ehrenamtlichen Wegearbeit.
  • Förderung des Schulwanderns und Schulwanderwettbewerb des Albvereins unter der Schirmherrschaft von Gerlinde Kretschmann.

Neben der Hauptversammlung finden zwei hoch interessante Workshops (zur Wanderführerausbildung und zur Systematik der Wegbeschilderung) statt, zu der wir Sie ebenfalls herzlich einladen: Informationen hier

Den Ablaufplan zur Hauptversammlung finden Sie hier

Schulwanderführerzertifikat zum 100. Mal verliehen

Am Mittwoch, 24. Mai, wurde in Weil der Stadt das 100. Schulwanderführerzertifikat in Baden-Württemberg überreicht. Die Leiter der Heimat- und Wanderakademie Hans-Martin Stübler (Schwarzwaldverein) und Karin Kunz (Schwäbischer Albverein) übermittelten Grüße des Kultusministeriums und der Albvereinsbotschafterin für das Schulwandern, Frau Gerlinde Kretschmann. Diese wünschten den zertifizierten Schulwanderführern viel Erfolg für ihre weitere Arbeit.

100. Zertifikat Schulwandern

Bereits seit einiger Zeit bietet die Heimat- und Wanderakademie (HWA) Baden-Württemberg mit großem Erfolg die Ausbildung zum zertifizierten Schulwanderführer/-in an.

Um einen solchen vom Deutschen Wanderverband anerkannten Abschluss zu erhalten, müssen interessierte Lehrkräfte oder Wanderführer an einer dreitägigen Ausbildung teilnehmen. Diese orientiert sich stark an den neuen Bildungsplänen mit den Schwerpunkten „Nachhaltige Entwicklung“, „Natur erleben“, „Prävention und Gesundheit“ sowie „Integration“. „Das sind genau die Ziele, die sich beim Wandern optimal umsetzen lassen“, erklärt Karin Kunz.

„Bereits das Projekt „Draußenschule“ des Deutschen Wanderverbands, an welchem auch eine Stuttgarter Schule teilgenommen hat, macht deutlich, wie positiv sich das „Draußenlernen“ auf die Konzentrationsfähigkeit der Kinder auswirkt“, so der Präsident des Deutschen Wanderverbands und des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß. „Das Stresshormon Cortisol wird durch Bewegung in der Natur abgebaut. Vernetztes Denken wird geschult“, erörtert der Mediziner und Pharmazeut. „Bei der Ausbildung zum zertifizierten Schulwanderführer werden Lehrkräfte ermutigt, den Außenraum in ihren Unterricht miteinzubeziehen“.

Die Heimat- und Wanderakademie ist die gemeinsame Bildungseinrichtung des Schwäbischen Albvereins und des Schwarzwaldvereins. Weitere Informationen zur Ausbildung findet man unter http://www.wanderakademie.de/weiterbildung/miz-zugang-schulwandern/index.html

 Unterstützen Sie unseren Verein und unsere Arbeit, indem Sie für ihn werben. Hier der link zu unseren Freianzeigen: http://design.albverein.net/freianzeigen/