Großes Wanderführertreffen in Löwenstein

Über hundert Wanderführerinnen und Wanderführer aus ganz Baden-Württemberg haben sich am Wochenende 8./9. April in der Evangelischen Tagungsstätte in Löwenstein getroffen.

p1050078_kl-etl p1050075_kl-wafue-osterbrunnen p1050068_kl-wafue-klinge

In der herrlichen Landschaft der Löwensteiner Berge konnten die Wanderführer des Schwäbischen Albvereins und des Schwarzwaldvereins ein attraktives Programm genießen. Begrüßt wurden die Gäste, u.a. vom Löwensteiner Bürgermeister Klaus Schifferer.

Erlebnisreiche Exkursionen und Workshops

Am Samstag luden verschiedene Exkursionen dazu ein, die Gegend kennenzulernen. Außerdem wurden einige Workshops angeboten: So stellte Bernhard Drixler, Geschäftsführer des Schwäbisch-Fränkischen Walds den Naturpark vor, Christoph Spieles vom Naherholungszweckverband den Breitenauer See.

Darüber gab es Workshops, in denen die Wanderführer und Wanderführerinnen Tipps für ihre Führungen erhielten, z.B. im Bereich der Landschaftsinterpretation, im Zusammenhang mit Rechts-/Versicherungsfragen, aber auch im Hinblick auf die Ansprache verschiedener Zielgruppen. Auch „Wandern und Singen“ wurde angeboten.

Bei den Exkursionen ging es u.a. darum, den Wanderführern neue Ideen zu vermitteln. Beispielsweise wurden Kräuter bestimmt und Methoden der Landschaftsinterpretation ausprobiert. Naturerleben im Wald mit „Herz, Kopf und Hand“ stand genauso auf dem Programm wie eine Führung mit Kostprobe im Weinberg. Beim Gesundheitswandern erfuhr man viel darüber, was Prävention und Wandern miteinander zu tun haben.

Weitere lehrreiche Programmpunkte gab es am Sonntag, wie das  Schulmuseum in Obersulm, ein Ausflug nach Löwenstein und zum „Hohlen Stein“.

Wanderführer haben enorme Aufgaben

Die Aufgaben der ehrenamtlichen Wanderführer und Wanderführerinnen sind vielseitig und oft auch sehr arbeitsintensiv. Die Anforderungen der Vereine, der Mitwanderer und der Gesellschaft werden immer höher. Die Angebote sollen flexibel sein und unterschiedliche Zielgruppen anlocken, aber langjährige Teilnehmer nicht vergrault werden. Nichtmitglieder sollen geworben, aber den Mitgliedern ihre altbewährten Angebote gelassen werden. Neue Marketingmethoden gilt es zu nutzen, soziale Kompetenz zu demonstrieren und jede Wanderung soll möglichst zum „Event“ werden.

„Es ist bei weitem keine Selbstverständlichkeit, dass sich trotz der hohen Ansprüche so viele engagierte und motivierte Menschen in unseren Vereinen dafür einsetzen, Menschen in die Natur zu führen, unsere Heimat zu zeigen und Landschaften erlebbar zu machen“, betont die Geschäftsführerin der Heimat- und Wanderakademie Karin Kunz

Mundartfestival in der Liederhalle Stuttgart – noch gibt es Karten

Bereits seit vielen Jahren präsentiert der Schwäbische Albverein gemeinsam mit dem Silberburgverlag das Mundartfestival in Stuttgart. Exzellente Musiker, Lyriker, Kabarettisten und Liedermacher sorgen für Unterhaltung und humorvolle Entspannung. Das dargebotene Entertainment ist witzig, geistreich und niveauvoll.

Die traditionsreiche Veranstaltung findet im 400 Plätze zählenden Schillersaal der Stuttgarter Liederhalle statt und ist in der Regel schnell ausverkauft.

Die Künstler in diesem Jahr sind:

  • Wolfgang Wulz – der Meister der schwäbischen Anekdote als Knöpfleswäscher
  • HeiliXBlechle – die schwäbische Boygroup
  • Harald Hurst – badischer Bruddler und Beobachter

 

Termin: 21. April 2017, 19 Uhr, Schillersaal Liederhalle Stuttgart

Eintrittspreise: 12 Euro für Erwachsene, ermäßigt 6 Euro

 Das Thema „Mundart“ hat beim Schwäbischen Albverein eine langjährige Tradition. Der Mundartbeauftragte Helmut Pfitzer ist selbst Autor und Liedermacher. Er hob im Jahr 2000 die Idee aus der Taufe, regelmäßige Kleinkunstveranstaltungen mit mundartbezogener Musik und Literatur zu etablieren. Mittlerweile gibt es im Vereinsgebiet mehr als 25 Mundartbühnen, die unterhaltsame Kleinkunst auf hohem Niveau anbieten.

 

Gehen Sie mit uns auf Wanderschaft

Die Broschüre „Wandertage – Heimat erleben 2017“ liegt vor

Der Schwäbische Albverein lädt in seiner unlängst erschienenen Broschüre „Wandertage 2017 – Heimat erleben“ dazu ein, Landschaft und Natur in der Gruppe und unter fachkundiger Leitung zu genießen. Der 68 Seiten starke Flyer listet zwischen April und Oktober eine Fülle beeindruckender Wandertouren auf.

Auf manchen der Wanderungen bekommt man Mythen und Heimatgeschichte geboten, auf anderen Informationen zu Ökologie und Naturschutz. Für besonders sportive Menschen gibt es Langstrecken-Wanderungen, wie zum Beispiel die 53 km lange Tour „Wandern am Limit“ oder die 43 km lange Wanderung „Auf den Spuren des Götz von Berlichingen“.

Einige der Wanderungen nehmen Bezug auf das Thema der diesjährigen großen Landesausstellung im Landesmuseum Württemberg mit dem Titel „Schwaben zwischen Mythos und Marke“ und führen zu schwäbischen Erinnerungsorten. Die Tour „Mythos Schwaben – die Burg Teck“ beispielsweise führt durch das Schopflocher Moor, vorbei an der Ruine Rauber bis zur Burg Teck, wo einst ein fürstlicher Hof ansässig war. Die Wanderung „Schwabenkinder“ beschäftigt sich mit der Wirklichkeit von 8-14-jährigen Jungen und Mädchen im 19. Jahrhundert in Oberschwaben. Bei der „Honauer Geschichte“ geht es neben aussichtsreichen Felsköpfen auch um die touristische Bedeutung, die Honau bereits Anfang des 20. Jahrhunderts hatte.

„Unsere gut ausgebildeten Wanderführerinnen und Wanderführer zeigen die Schönheit unseres Vereinsgebiets und liefern Informationen zu Landschaft, Kultur und Geschichte“, so der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß.

Neben den unterschiedlichsten Themenwanderungen lädt der Schwäbische Albverein auch wieder zu einem „Aktionstag Gesundheitswandern“ am 1. Juli 2017 ein.

Der Flyer „Wandertage 2017 – Heimat erleben“ kann entweder über die Geschäftsstelle des Schwäbischen Albvereins bezogen werden oder man findet ihn zum Durchklicken oder als pdf-Download auf der Homepage unter: http://wandern.albverein.net/wandertage-heimat-erleben/

Der Schwäbische Albverein ist mit rund 100.000 Mitgliedern der größte Wanderverein in Europa. Er wurde 1888 in Plochingen gegründet. Der Verein verfügt über 570 Ortsgruppen und ein 24.000 Kilometer umfassendes Wanderwegenetz. Zum Vereinseigentum gehören 29 Aussichtstürme und 21 Wanderheime. 

Unterstützen Sie unseren Verein und unsere Arbeit, indem Sie für ihn werben. Hier der link zu unseren Freianzeigen: http://design.albverein.net/freianzeigen/

Erfolgreiche Messepräsenz auf der CMT

Der Schwäbische Albverein war gemeinsam mit dem Fachbereich Familie am ersten CMT-Wochenende (14.-15.1.17) auf der Messe Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern vertreten. „Unsere Messepräsenz bildete einen äußerst erfolgreichen Auftakt für das  Natur- und Wanderjahr 2017“, erklärt Albvereinspräsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß.

Sowohl am Stand wie auch bei den Bühnenvorträgen tummelten sich interessierte Besucher. Im Fokus standen unter anderem die „Ü 30 Wanderungen“, sprich 21 geführte Touren, die sich speziell an die Zielgruppe „30 bis 50-Jährige“ richten.

Die entsprechende und erstmals auf der CMT verteilte Broschüre fand reißenden Absatz. Auf der Aktionsbühne zeigte Sebastian Fischer auf, welche Vielfalt hinter den Angeboten steckt und für wen diese geeignet sind. Großer Vorteil ist unter anderem, dass man an den meisten Wanderungen ganz spontan teilnehmen kann und auch Nichtmitglieder herzlich willkommen sind.

Ein weiterer Themenschwerpunkt auf der Messe waren sportliche Wanderungen sowie ganz generell geführte Wanderungen, wie sie beispielsweise in der Broschüre „Wandertage 2017“ aufgeführt sind.

Mit der „Expedition Blumenwiese“ gab es am Sonntag einen Vortrag, der sich speziell an Familien richtete. Der Naturpädagoge Thomas Klingseis hatte sogar eine Expeditionskiste mit allerlei Zubehör, wie Binokular, Lupen, Fangnetze, Ansauggläser für Insekten und vieles mehr für kleine Entdecker am Albvereinsstand aufgebaut. Wer seinem Bühnenvortrag gelauscht hatte, konnte im Anschluss an einem Quiz teilnehmen und kleine Preise gewinnen. Am Stand der Familie gab es zudem die Möglichkeit, am Glücksrad zu drehen, das Discgolfen (ein Freizeitangebot des Schwäbischen Albvereins auf der Eninger Weide, wobei man im Gelände Scheiben in ein Netz werfen muss) auszuprobieren und auch Schneeschuhe zu testen. Schneeschuhwanderungen werden von der Albvereinsfamilie im Jahresprogramm regelmäßig angeboten.

Selbstverständlich wurde auch wieder Wanderliteratur und Kartenmaterial verkauft. Auch neue Mitglieder konnten gewonnen werden.

 „Insgesamt zeigten die Besucher großes Interesse an der Arbeit des Schwäbischen Albvereins, an den Familienangeboten sowie an den ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Natur“, erklärt Annette Schramm. „Auch die Wanderung zur Messe am ersten Messetag, welche Horst Bohne von der OG Stuttgart anführte, hat den Teilnehmern trotz eisiger Kälte gut gefallen und ist als Erfolg zu verbuchen“, so die Geschäftsführerin des Albvereins.  

Wanderführerausbildung im Ermsgau gestartet

Wer Wanderungen leiten will, sollte Know-how haben

Am 21. Januar startete die erste Wanderführerausbildung des Jahres 2017 mit dem Grundlehrgang.

Die Unterrichtsinhalte der Ausbildung zum zertifizierten Wanderführer gliedern sich in mehrere Module, bestehend aus dem Grundlehrgang, dem Abschlusslehrgang und drei Aufbaulehrgängen, hier die weiteren Termine:

  • 18./19.02.2017 Aufbaulehrgang Wandern/Naturerleben I Tageswanderung/Ernährung/Kondition/Ausrüstung – Vor- und Frühgeschichte – Kulturlandschaft/BNE
  • 11./12.03.2017 Aufbaulehrgang Wandern/Naturerleben II Haftung/Zusammenarbeit mit dem Tourismus – Baustile – Lebensraum Wald – Erlebnispädagogik. Ort: Vereinsheim heim der Ortsgruppe Zainingen in Römerstein-Zainingen
  • 1./02.04. 2017 Aufbaulehrgang Natur/Kommunikation Geologie/Ökologie/Naturschutz – Kommunikation/Marketing, Ort: Vereinsheim der Ortsgruppe Zainingen in Römerstein-Zainingen
  • 6./07.05. 2017 Abschlusslehrgang. Das Abschlusswochenende findet im Wanderheim Farrenstall in Weilersteußlingen (Nähe Ehingen/Donau) statt.

Informationen zu den Gebühren finden Sie hier

Wandern mit Profis:

In unserer schnelllebigen Zeit ist das Wandern unglaublich beliebt geworden. Auf geführten Wanderungen erfährt man viel über Natur und Kultur und ist in besten Händen, was Tempo, Weg und Technik angeht. Zum zertifizierten Wander-, Natur- und Landschaftsführer  kann man sich bei der Heimat- und Wanderakademie – der gemeinsamen Bildungseinrichtung der  Wanderverbände Schwäbischer Albverein und Schwarzwaldverein – ausbilden lassen.

Wandern für Ambitionierte

Neues Angebot „Ü 30“ Wandern: Zum Beispiel  die Weitwanderung „Von Baden nach Württemberg“

„Von Baden nach Württemberg“ lautet das Motto für eine beeindruckende Weitwanderung (55 km!). Die Tour beginnt in Pforzheim und führt durch schöne Wälder in die typische Gäulandschaft mit seinen schmucken Dörfern, Streuobstwiesen und Hecken, welche das Landschaftsbild prägen. Vor Stuttgarts Toren wandert die Gruppe weiter zum Bärensee mit dem bekannten Bärenschlössle, wo eine Stärkung vor dem Endspurt nach Stuttgart eingenommen wird. Der gesamte Wegverlauf erfolgt auf gut ausgebauten, befestigten und einfach zu begehenden Wegen abseits von Verkehrsstraßen. Die reine Gehzeit beträgt etwa 11 Stunden.

Weitere sportliche Wanderungen unter:

http://wandern.albverein.net/sportliche-wanderungen/

Weitere Ü 30 Wanderungen auf unserer Homepage unter:

http://wandern.albverein.net/ue-30-wanderungen/

Die beiden Broschüren Ü 30 Wandern und Sportliche Weitwanderungen werden auch auf der CMT – Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern präsentiert.

Ü 30: Wandern für Erlebnishungrige zwischen 30 und 50 Jahren

Ob kraftvolles Streckenwandern, achtsames Pilgern, genussvolles Erleben oder gar eine anstrengende Weitwanderung: Die neuen Ü 30 Wanderungen des Schwäbischen Albvereins locken Menschen zwischen 30 und 50 Jahren raus in die Natur, zum Wandern, Genießen, Erleben und Entdecken.

Insgesamt 21 Wanderungen zwischen März 2017 und Januar 2018 haben sich die orts- und heimatkundigen Wanderführer und Wanderführerinnen beim Schwäbischen Albverein ausgedacht und außergewöhnliche Touren erarbeitet. Diese richten sich an Albvereinsmitglieder (kostenlos) und Nichtmitglieder (Unkostenbeitrag 5 Euro).

Wie wäre es etwa mit einer Bärlauch-Genießer-Tour am Feierabend? Oder einer ganztägigen Wanderung durchs romantische Monbachtal? Vielleicht will jemand auch zwei Tage am Stück wandern? Zum Beispiel durch das Tal der Großen Lauter oder beim Pilgern von Esslingen nach Tübingen. Wer seine eigenen Grenzen austesten will, kann auch eine Langstrecke wählen, wie etwa die 55 km lange Wanderung „Von Baden nach Württemberg“. Urbane Gehfreunde können an einer Stäffelestour in Stuttgart teilnehmen und spirituelle Menschen an einer Morgentauwanderung.

Diese und alle weiteren Ü 30 Wanderungen sind zu finden in der brandneuen Broschüre Ü 30 Wandern des Schwäbischen Albvereins. Flyer hier

Diese liegt bei der Messe Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern am 14. und 15. Januar druckfrisch am Stand  des Schwäbischen Albvereins (9 C 62) bereit.

Bei einem Vortrag auf der Aktionsbühne in Halle 9 stellt Wanderführer Sebastian Fischer die einzelnen Veranstaltungen der neuen Broschüre kurz vor.

Vortrag „Ü 30 Wandern mit dem Schwäbischen Albverein“ Sebastian Fischer:

 Aktionsbühne der F & E + W, Samstag, Sonntag, 14./15.1.2017:

 Samstag 12:00-12:10 Uhr, 15.40 – 15.50 Uhr

Sonntag 11:40 -11:50 Uhr

Cooles Jahresprogramm der Albvereinsjugend

Die Schwäbische Albvereinsjugend präsentiert 2017 ein Paket spannender Programmpunkte für Kinder und Jugendliche. Abenteuerliche Wanderungen und Outdoor-Events sind ebenso enthalten wie gemeinsame Freizeiten, Veranstaltungen oder Lehrgänge. „Wir haben ein vielfältiges Programm für 2017 auf die Beine gestellt und freuen uns schon jetzt, viele neue Teilnehmer kennenzulernen und alte wiederzusehen“, sagt die Jugendgeschäftsführerin Viola Krebs.

Als Klassiker bei den Freizeiten sind ein Burgabenteuer auf der Burg Derneck, die bewährten großen Sommerzeltlager, bei denen insgesamt über 200 Kinder und Jugendliche jeweils über zwei Wochen in Zelten untergebracht sind und eine tolle Zeit mit alten sowie neuen Freunden erleben können sowie Oster- und Silvesterfreizeit mit dabei. Bis auf die Burg Derneck finden diese Freizeiten auch im nächsten Jahr wieder auf dem vereinseigenen Jugendzentrum Fuchsfarm (Albstadt-Onstmettingen) statt. Bei der SchnupperWochenEndFreizeit im März ist der Name Programm: Wer die Freizeitenatmosphäre erst mal für ein Wochenende kennenlernen möchte, ist hier genau richtig. Neu im Freizeitenangebot ist die Halloween-Freizeit auf der Weidacher Hütte, wo eine gruselige Megaparty vorbereitet wird. Die Ferien werden bei der Schwäbischen Albvereinsjugend also auch im nächsten Jahr nie langweilig und die ehrenamtlichen Freizeitenteams freuen sich bereits auf zahlreiche Anmeldungen.

Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs“ findet im April zum zweiten Mal eine Grenzgänger-Wanderung durch den Nordschwarzwald statt, die entlang von Grenzmarkierungen aus früheren Zeiten verläuft. Für junge Outdoorbegeisterte, die gern die Nacht zum Tag machen, gibt es die Wanderung Schlaflos nach Stuttgart. Kondition ist bei beiden Wanderungen gefragt, denn die Wegstrecke beträgt jeweils circa 20 Kilometer.  

Neben den Freizeiten findet auf dem Jugendzentrum Fuchsfarm im nächsten Jahr bereits zum 17. Mal das dreitägige Fuchsfarm-Festival statt. Die Schwäbische Albvereinsjugend lädt dazu im nächsten Jahr unter dem Motto „Wild Wild Fuchsfarm“ ein, es sind alle herzlich willkommen!

Zum Thema Naturschutz bietet die Schwäbische Albvereinsjugend wieder die Apfelsaftwochen im Oktober an, bei denen es um die eigene Apfelsaftherstellung vor Ort geht, was zum Erhalt der Streuobstwiesen beitragen soll.

Ein wichtiger Bestandteil des neuen Programms sind auch die umfangreichen Fortbildungsangebote. Das abwechslungsreiche Lehrgangs-Konzept findet in Kooperation mit den Landesverbänden der Deutschen Wanderjugend und weiteren Jugendverbänden statt. Neben den Grundkursen (zwei Juleica-Wochenendschulungen sowie eine Juleica-Wochenschulung) sind hier weitere Kurse zu spannenden Themen zu finden.

Zum ersten Mal findet mit Nachtaktiv! Spiel und Spaß unterm Sternenhimmel zum Beispiel ein Lehrgang zu Draußen- und Nachtaktionen auf dem Wanderheim Füllmenbacher Hof statt. Neben klassischem Lagerfeuer und Nachtwanderungen werden spannende Spiele, Erfahrungen und Erlebnisse in der Dunkelheit geboten. Der erfolgreiche und spaßige Lehrgang Spiele, Spiele, Spiele, bei dem es um das Ausprobieren und Anleiten verschiedenster Spiele geht, findet auch im nächsten Jahr wieder statt.

„Auf unseren Freizeiten, Veranstaltungen und Lehrgängen sammeln die Teilnehmer Erfahrungen, die im Alleingang nicht möglich sind. Die Gemeinschaft ist dabei sehr wichtig und es ist jeder bei uns willkommen“, betont die Jugendgeschäftsführerin Viola Krebs.

Die Schwäbische Albvereinsjugend ist die eigenständige Jugendorganisation des Schwäbischen Albvereins. Mit ca. 13.000 Mitgliedern ist sie hauptsächlich in Württemberg aktiv. Im gesamten Vereinsgebiet gibt es ca.150 Kinder- und Jugendgruppen. Wir betreiben eine offene Jugendarbeit. Das heißt, jeder kann an unseren Veranstaltungen teilnehmen, nicht nur unsere Mitglieder.

Weitere Informationen unter: http://www.schwaebische-albvereinsjugend.de/

Neues Familienprogramm mit coolen Abenteuern

Der Schwäbische Albverein, Fachbereich Familie, freut sich, sein neues Familienprogramm 2017 zu präsentieren. Auf 72 Seiten gibt es unter dem Motto „Lust auf Natur? Raus ins Glück!“ ein vielfältiges und für Eltern mit ihren Kindern äußerst attraktives Angebot.

Das Jahresprogramm ist prall gefüllt mit Aktivitäten und Veranstaltungen, die das Familienleben fördern und Naturerlebnisse ermöglichen. „Im Mittelpunkt des neuen Programms stehen auch jüngere Kinder bis vier Jahre“, erklärt die Hauptfachwartin für Familien, Sabine Wuchenauer.

Ob Schneeschuhwandern und Hüttengaudi oder im Frühjahr zu Gast beim Wiesenwirt zu sein und das Blumenwiesenfest zu feiern, im Sommer wilde Schluchten zu erkunden oder beim Geocaching den Schatz zu suchen und im Herbst an einer Mostaktion teilzunehmen: Spannende Aktivitäten gibt es zu jeder Jahreszeit und die Albvereinsfamilie hat jede Menge davon auf Lager.

Wer Lust hat, kann 2017 beispielsweise auch die Natur als Wellnessoase kennenlernen, Brot im Backhaus backen oder durch die Prärie wandern wie ein Indianer.

„Das Veranstaltungsspektrum 2017 ist extrem abwechslungsreich und voller ungewöhnlicher Ideen“, freut sich Sabine Wuchenauer.

Familienarbeit wird immer wichtiger

Seit rund 20 Jahren ist die Familienarbeit im Verein als eigenständige Abteilung vorhanden. Derzeit sind rund 16.500 Familienmitglieder oder ca. 4000 Familien als Mitglieder registriert. Pro Jahr kommen im Schnitt rund 250 neue Familien (ca. 1000 Mitglieder) hinzu.

„Das Besondere ist, dass mit dem Albverein Erlebnisse möglich sind, die im privaten Alleingang oft nicht machbar sind“, betont Wuchenauer. „Die Albvereinsfamilie ist eine Art Interessengemeinschaft zur naturorientierten Freizeitgestaltung und zur Pflege sozialer Kontakte mit Gleichgesinnten“.

Am vielfältigen Familienprogramm kann jeder teilhaben. Wer Interesse hat, sollte sich allerdings rechtzeitig anmelden. Vereinsmitglieder zahlen bei kostenträchtigen Veranstaltungen oder Übernachtungen im Vergleich zu Nichtmitgliedern einen ermäßigten Beitrag oder nehmen sogar gratis teil.

Das aktuelle Familienprogramm findet man auf unserer Homepage unter dem Menüpunkt Familien als Click to Read Dokument.

http://familien.albverein.net/jahresprogramm/

Weitere Pressemitteilungen finden Sie unter: http://presse.albverein.net/

Viele Neuheiten und super Bühnenprogramm auf der CMT

Der Schwäbische Albverein ist am 14. und 15. Januar 2017 gemeinsam mit der Albvereinsfamilie auf der Messe Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern in Stuttgart mit Messestand und Bühnenvorträgen vertreten. Der größte Wanderverein Europas präsentiert eine Vielzahl an Veranstaltungen sowie Know-how rund ums Wandern und Aktivsein.

Jüngere Zielgruppe im Fokus

Im Fokus der diesjährigen Messeperformance sollen Wanderer zwischen 30 und 50 Jahren stehen. Für diese Zielgruppe gibt es die neue Broschüre „Ü 30 Wanderungen“ mit zahlreichen, zum Teil außergewöhnlichen Wandertipps, wie zum Beispiel Pilgerwanderungen, Weitwanderungen, Morgentauwanderungen und vielem mehr.

Informationen finden Sie hier

Der Ü 30 Flyer soll erstmals auf der Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern verteilt werden.

Auch auf der Bühne präsentiert der Albverein das neue Ü 30 Programm und stellt kurz die einzelnen Wanderungen vor. Eines der Angebote, die meditative Wanderung, wird eigens unter dem Titel „Was wir von der Natur über uns lernen können“ präsentiert.

Am Sonntag heißt es „Expedition Blumenwiese“. Der Umweltpädagoge Thomas Klingseis stellt dieses besondere Naturerlebnis für Kinder vor. Am Albvereinsstand gibt es im Anschluss ein Preisrätsel. Eine Expeditionskiste gefüllt mit Forscherzubehör (nur sonntags) steht für kleine Entdecker bereit.

Messebesucher können bei der Albvereinsfamilie auch am Glücksrad drehen und kleine Preise gewinnen. Druckfrisch am Stand gibt es das neue Familienjahresprogramm. Passend zu den darin angebotenen Schneeschuhwanderungen liegen für interessierte Kinder und Jugendliche gleich Schneeschuhe zum Ausprobieren bereit. Familien können sich außerdem über Ortsgruppen in ihrer Nähe und zum Aufbau von Familiengruppen informieren.

Sportliche Wanderungen für Ambitionierte

Ein weiterer Schwerpunkt des Schwäbischen Albvereins liegt 2017 auf sportlichen Wanderungen. Dazu zählen Weitwanderungen, 24-Stunden-Wanderungen oder Marathonwanderungen. Hierzu gibt es eine neue Broschüre, die rund ums Jahr eine riesige Fülle sportiver Angebote offeriert. Zum Beispiel der “Albtraufweg und Schiller” (43 km), die “Marathonwanderung an Rems und Neckar” (eine 12-Stunden-Wanderung) oder die Weitwanderung “Auf den Spuren des Götz von Berlichingen” (43 km) u.v.m. Informationen finden Sie hier

Infomaterial für Besucher

Wie schon in den Jahren zuvor bekommen die Besucher am Albvereinsstand Informationsmaterial sowie Tipps und Anregungen zu Wanderungen, Sehenswürdigkeiten, geführten Touren oder Naturschutzaktivitäten. Außerdem kann man detailliertes Kartenmaterial und Wanderliteratur erwerben.

„Wandern ist nach wie vor die beliebteste Freizeitaktivität der Deutschen und nachweislich gesund“, erklärt der Präsident des Schwäbischen Albvereins, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß und blickt optimistisch auf den bevorstehenden Messeevent.

Sie finden den Schwäbischen Albverein gemeinsam mit der Albvereinsfamilie auf der CMT in Halle 9 am Stand Nr. 9 C 62 

Gemeinsame Anwanderung zur Messe:

Auch 2017 findet wieder eine gemeinschaftliche Wanderung zur Messe statt. Die Leitung übernimmt Horst Bohne von der Ortsgruppe Stuttgart. Wer mitlaufen will, sollte sich folgenden Termin vormerken:

Samstag: 14. Januar 2017, 9.00 Uhr.

Treffpunkt ist die  U-Bahn Haltestelle „Ruhbank Fernsehturm“. Die Wanderung dauert ca. zwei Stunden. Teilnehmer erhalten ermäßigten Eintritt.

Unsere Bühnenvorträge im Überblick:

  •  Expedition Blumenwiese (Umweltpädagoge Thomas Klingseis)
  • Ü-30 Wandern mit dem Schwäbischen Albverein (Wanderführer Sebastian Fischer)
  • Was wir von der Natur über uns lernen können (Wanderführerin Susi Bayer)